Produkte Wählen Sie eine Kategorie

Der Säure-Basen-Haushalt

Der Säure-Basen-Haushalt: einfach erklärt.

Der Säure-Base-Haushalt ist ein komplexes Zusammenspiel verschiedener Systeme, mit denen der Körper für einen konstanten pH-Wert im Körper sorgt.

Der Säure-Basen-Haushalt setzt sich aus verschiedenen Puffersystemen zusammen welche dafür sorgen, dass unser Körper Schwankungen des pH-Wertes gezielt regulieren kann. Das heißt: Bei einem zu niedrigen (sauren) pH-Wert werden Basen aufgenommen oder gebildet um die zu saure Umgebung wieder in Balance zubringen. Bei einem zu hohen (basischen oder alkalischen) pH-Wert werden dagegen Säuren aufgenommen oder gebildet um die überschüssigen Basen zu eliminieren.

 

 

Säure und Basen: die Balance ist wichtig!

Bei dem Begriff „Sauer“ denkt man schnell an den Geschmack im Mund, bei dem sich die Gesichtszüge zusammenziehen. Eine Säure ist aber ein chemischer Begriff, der etwas über die Eigenschaft eines Stoffs aussagt. “Säuren” spalten Wasserstoffionen (H+) im Wasser ab. Das Gegenteil einer “Säure” nennen wir eine “Base” (und nicht süß!). Eine Base ist ein Stoff, der im Wasser Hydroxid-Ionen (OH-) teilt.

ph schaal

Saure Stoffe sind u.a.:
Harnsäure, Essigsäure, Milchsäure, Fettsäure, Cholesterin, Kohlensäure, Phosphorsäure.

Basische Stoffe sind u.a.:
Natriumbicarbonat, Natriumhydroxid, Kaliumbicarbonat, Kaliumhydroxid, Calciumcarbonat, Magnesiumcarbonat.

Eine gute Säure-Basen-Balance des Körpers, ist einer der wichtigsten Faktoren für unsere Gesundheit. Kleine Schwankungen im pH-Wert vom Blut und den Zellen können drastische Veränderungen im Stoffwechsel und in den Zellen zur Folge haben und so Störungen verursachen.

Grenzen von pH-Werten:
- Blut 7,36 - 7,44
- Speichel 6,00 - 7,50
- Magen 1,35 - 4,20
- Urin 5,50 - 8,40
- Dünndarm 6,50 - 7,50
- Dickdarm 5,60 - 6,90

All unsere Zellen befinden sich in extrazellulärer Flüssigkeit, die genauso leicht basisch ist (pH 7,36-7,44) wie unser Blut. Eine zu große Abweichung dieser pH-Werte ist nie gesund und kann zu schweren gesundheitlichen Problemen führen. Darüber hinaus können Abweichungen des pH-Wertes im Blut (Azidose oder Alkalose) sogar tödlich enden. Unser Körper versucht dies daher zu vermeiden. Mehr über die Rolle des pH-Wertes und wie dieser gemessen wird können Sie hier nachlesen.

Basische Stoffe neutralisieren saure Stoffe

Wenn das Säure-Basen-Gleichgewicht des Körpers gestört ist, muss unser Körper den Überschuss an Säuren regulieren. Dieser Regulierung liegt eine im Prinzip einfache chemische Reaktion zu Grunde.

Ein saurer Stoff wird neutralisiert, wenn er in Berührung mit einem basischen Stoff kommt. Zum Beispiel wird “Harnsäure” durch “Natriumbicarbonat“ neutralisiert, indem er in Kohlstoffdioxide, Wasser und neutrale Salze umgesetzt wird.

Um diese Regulierung instand halten zu können hat unser Körper verschiedene Mechanismen und Puffersysteme, welche auf eine natürliche Art den Säure-Basen-Haushalt unseres Körpers in Gleichgewicht halten. Jedoch reichen diese Systeme nicht immer aus um alle überschüssigen Säuren zu neutralisieren und die Notfallmechanismen unseres Körpers können über die Jahre zur Entwicklung von verschiedenen gesundheitlichen Problemen führen.

Die natürliche Anregung unseres Puffersystems

Der "basische Puffer" unseres Körpers, welcher saure Abfallstoffe neutralisiert, besteht aus körpereigenem Natriumbicarbonat. Säuren im Körper werden also durch Natriumbicarbonat gepuffert, oder neutralisiert.

Dieser Prozess wird von unserem Körper intern geregelt und funktioniert einwandfrei, bis unser Körper ein Übermaß an sauren Abfallstoffen abbauen muss und nicht mehr ohne Hilfe gegen den Strom ankommt. Eine Stimulierung der Produktion von körpereigenem Natriumbicarbonat kann einen sehr großen Unterschied machen und die Neutralisierung größerer Mengen von sauren Abfallstoffen anregen.

Das Trinken von basischem Wasser stimuliert unseren Körper zur natürlichen Produktion des basischen Stoffs Natriumbicarbonat und somit die Neutralisierung und Ausscheidung saurer Abfallstoffe.

Basisches Wasser ist Trinkwasser (H2O), mit einem pH-Wert, der höher als 7 ist. Das bedeutet, dass die Menge Hydroxide-Ionen (OH-) in Wasser höher ist, als die Menge Wasserstoffionen (H+).

Sie können Ihr Trinkwasser basisch machen, indem Sie basische Tropfen, welche aus Natriumhydroxid (NaOH) und Kaliumhydroxid (KOH) bestehen, zum Wasser hinzufügen. Natriumhydroxid (NaOH) und Kaliumhydroxid (KOH) spalten dann in Natriumionen (Na+), Kaliumionen (K+) und Hydroxid-Ionen (OH-), wodurch die Menge OH- im Wasser, also der pH-Wert höher wird.

Mehr über die Wirkung von Natriumbicarbonat können Sie hier nachlesen.